Alternativen zur Kinderkamera

Wenn Euer Kind Freude am Fotografieren hat, die speziellen Modelle für Kinder aber nicht überzeugen, dann gibt es Alternativen zur Kinderkamera. Denn wenn es ums Fotografieren geht, spielen Musik- und Filmfunktionen eher eine untergeordnete Rolle. Sogenannte Outdoor-Kameras können eine gute Alternative sein. Sie sind robust, wasserfest, kompakt und wiegen wenig. Zudem besitzen sie eine gute Auflösung, ein großes Display und Ihr bekommt sie teilweise zu moderaten Preisen. Selbst bei höheren Preisen solltet Ihr nicht vergessen, dass die Kamera durch ihr Design nicht nur für die Zeit des Kindseins nutzbar ist.

Damit Ihr auch bei den Kamera-Alternativen einen Überblick über die Produkte bekommt, zeigen wir euch einige Beispiele für kindertaugliche Kameras.

Outdoor Kameras als Alternative zur Kinderkamera

Rollei Sportline 60

Die Digitalkamera von Rollei verfügt über 5 Megapixel und achtfachen Digitalzoom. Mit einer Größe von 9 x 6,3 x 2,5 cm ist sie klein und handlich. Dazu ist die Kamera in bis zu 3 Metern Tiefe wasserdicht. Die Kamera verkraftet Stürzte aus einer Höhe bis zu einem Meter. Ob im Hallenbad oder in der Badewanne, alles kann fotografiert werden. Mit der bildstabilisierenden Funktion werden die Bilder auch bei unruhiger Hand scharf. Die verschiedenen integrierten Fotoprogramme ermöglichen auch gute Aufnahmen bei bewölktem Himmel oder Neonlicht. Der integrierte Blitz sorgt zusätzlich für Licht. Neben der Bildfunktion, kann die Kamera auch Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die Kamera wird mit Batterien, USB-Kabel und Trageschlaufe geliefert. Eine Speicherkarte muss entsprechend dazu gekauft werden. Die Rollei steht in vier verschiedenen Farben zur Auswahl und kostet knapp 50 Euro.

Easypix W1024 Splash Digitalkamera

Diese kleine, quietsch-pinke Kamera ist in bis zu 3 Metern Tiefe wasserdicht. Sie verfügt über eine Auflösung von 16 Megapixel und einen 2,4 Zoll Bildschirm. Die Kamera hat eine mitgelieferte Hand-Schlaufe, die sich Euer Kind wunderbar am Handgelenk befestigen kann. So geht die Kamera nicht verloren und das Kind hat die Hände frei zum Toben. Die Kamera hat einen vierfachen Digitalzoom und kann alles ganz nah heran holen. Mit einer Größe von 9 x 2,5 x 6,3 cm ist sie ideal für kleine Hände. Dazu kommt ihr leichtes Gewicht von 100 Gramm. Die Digitalkamera enthält die erforderlichen Batterien, ein USB-Kabel und eine Tasche. Lediglich die Speicherkarte muss dazu gekauft werden. Die Kamera kann natürlich nicht nur unter Wasser benutzt werden, sondern wie ein ganz normaler Fotoapparat. Er kostet knapp 50 Euro.

Panasonic DMC-FT5EG9-D-Lumix

Ein weiteres Modell, das wunderbar für Kinder gemacht ist, ist die Digitalkamera von Panasonic. Das hochwertige Modell verfügt über einen 3 Zoll großen LCD-Bildschirm. Die Kamera hat eine Auslösung von 16,1 Megapixel und macht qualitativ hochwertige Aufnahmen. Mit dem 4,6-fach optischen Zoom können weit entfernte Dinge vergrößert werden. Die intelligente Automatik ermöglicht auch kleineren Kindern gute Fotos zu machen. Denn die Kamera erkennt selbst, was sie fotografieren soll. Sei es nun ein Gesicht oder eine Landschaft. Das Modell ist bis in 13 Metern Tiefe wasserdicht. Seine Größe von 2,9 x 10,9 x 6,7 cm passt gut in Kinderhände und auch sein Gewicht ist mit 186 Gramm ideal. Die Kamera ist stoßfest und kann problemlos aus 2 Metern Höhe fallen. Darüber hinaus besitzt das Produkt einen GPS Empfänger mit Kompass, Barometer und Höhenmesser. Sie ist kältetauglich bis -10°C. Diese ganzen Extras sorgen dafür, dass die Kamera ca. 250 Euro kostet. Doch dafür ist sie auch mehr, als nur eine Kamera für Kinder: sie ist elterntauglich.

Zusammenfassung der Vor- und Nachteile der Outdoor-Kameras

Vorteile Nachteile
+ bruchfest – nicht sehr kindgerecht
+ spitzwasserfest bis wasserfest – mehr als nur Kamera
+ handlich – oftmals teuer
+ gute Bildqualität
+ großer Display